Saftiger Rhabarberkuchen

21:45




Hallo Ihr Lieben,




Frühlingszeit ist Rhabarberzeit, er strotzt nur so von guten Inhaltsstoffen. So enthält Rhabarber viel Vitamin C, Eisen, Kalium und Phosphor. Für den säuerlichen Geschmack ist die enthaltene Oxalsäure verantwortlich, diese ist in hohen Dosen übrigens giftig.
Die meiste Säure steckt jedoch in den Blättern des Rhabarbers, deshalb sollte man diese keinesfalls verzehren.




Wenn man die Rhabarberstangen schält, kann man den Oxalsäuren Gehalt noch verringern.



Beim Kauf von Rhabarber sollte man darauf achten das die Stangen fest sind und ein wenig glänzen.
In ein feuchtes Tuch gewickelt, bleibt der Rhabarber im Kühlschrank zwei bis drei Tage frisch.



Für den Teig braucht Ihr:

100 g weiche Butter
100 g Zucker
2 Eier
125 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 TL Vanilleextrakt


Für die Quarkcreme braucht Ihr:

250 g Magerquark
200 ml Sahne
1 Bio Ei
40 g Speisestärke
50 g Zucker
1 Bio Orange (Saft und Schale)



dazu noch: 

700 g Rhabarber
3 EßL. Zucker

Für die Streusel:

80 g Butter
70 g Zucker
100 g Mehl



Und so wird es gemacht:

Den Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden und mit Zucker vermischen.
Durchziehen lassen.

Für den Teig, die Butter mit Zucker, Salz und Vanilleextrakt cremig rühren. Die zwei Eier nacheinander dazugeben und geschmeidig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und kurz in den Teig einrühren.

Eine Springform einfetten und den Teig darin verteilen.



Für die Quarkcreme und die Streusel:

Die Zutaten für die Creme gut glatt rühren und dann auf den Rührteig geben.

Die Zutaten für die Streusel ebenfalls vermischen und über den Rhabarber verteilen.

Im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad circa 60 Minuten backen, bis die Streusel goldbraun sind.

Am besten schmeckt der Rhabarber Kuchen wenn man ihn am Vortag zubereitet.

Mit Puderzucker bestäuben :-)



L E C K E R !!!



Das fand diese Dame hier übrigens auch ;-)
Sie hat die Gunst der Stunde genutzt und ist mir direkt auf den Unterarm geflogen, frech in die Linse geschaut und dann ab auf mein Kuchenstück geflogen.
Marie ist der Meinung das mein Essen weitaus besser schmeckt als ihr Hühnerfutter ...



Auf der Terrasse habe ich ein kleines Kräutergärtchen aufgebaut, in den Palettenregal habe ich Erdbeeren gepflanzt und Salat in der Wanne.
Nächste Woche kommt dann noch einiges hinzu.


In der Wasserschale trinken übrigens nicht nur meine Hühner sondern sehr viele Gartenvögel und Insekten.


Mein Apfelbaum Mini steht auch schon in voller Blüte, schon schön anzuschauen, oder ???



So schnell geht doch ein Sonntag wieder zu Ende, schade ...
Ich wünsche Euch eine schöne Woche und bis bald, Eure Sabine.

















Kommentare:

tatjana hat gesagt…

Liebe Sabine,
sehr sehr lecker schaut dein Rhabarberkuchen aus, ich hab noch nie welchen gebacken, aber dein Rezept gefällt mir sehr, ich werde ihn gerne nachbacken. Sehr schön auch deine Gartenbilder, fühl dich gedrückt vom Reserl und hab einen guten Wochenstart von Herzen das Reserl

Petra hat gesagt…

Hallo Sabine,
ein sehr leckeres Rezept. Ich mag Rhabarber auch total gerne auch als Kompott.
Dir noch eine schöne Woche.
Liebe Grüße von Petra.

Petra B. hat gesagt…

Liebe Sabine,
jetzt musste ich doch grinsen. Hatte am Wochenende auch einen Rhabarberkuchen, allerdings mit Hefeteig, der Konditorencreme und dann Rhabarberkompott und Streusel - mein Mann fand ihn super lecker (ich mag ihn nich) aber deiner siehr so was von lecker und bombastisch aus, den würde er sicher auch lieben!
Tolle Bilder kann ich nur sagen und dein Garten ein Paradies!
Lass du es dir richtig gut gehen und genieße es! Ich denk an dich!
Liebe Grüße
Petra

Méa Strauß hat gesagt…

Wie liebevoll Du das gemacht hast, Sabine, und mit Hintergrundinfo, vielen Dank! Vor allem, dass durch das Schälen der Oxalsäurgehalt nochmals niedriger wird, das wusste ich so gar nicht. Eisen, ja, das braucht die Stange echt, denn die Oxalsäure klaut genau das. Schon witzig, wie die Natur da immer kombiniert.
Das mit Deinem Huhn ist ja zum Piep.. ne, zum Gackern, die sind doch irgendwie ALLE gleich, die Schlingel, so unterschiedlich sie sind, die Hundis, Katzis und Hühnerchen.
Hab es schön und mögen Dir Deine Kräutlein sowas von gut tun, alles Liebe, Deine Méa

Tanja hat gesagt…

Liebe Sabine,
heute habe ich das letzte Stück von unserem Rhabarberkuchen verputzt. Und dank deines Post weiß ich jetzt wie gesund der Rhabarber ist und muss kein schlechtes Gewissen mehr haben ;-)
Einen wunderschönen Garten hast du! Und um Maire (das Huhn, oder?) beneide ich dich auch! So süß!
Dein Kuchen sieht mega lecker aus. Muss ich so auch mal backen!
Liebe Grüße,
Tanja

Andrea Karminrot hat gesagt…

Oh man, könnte ich jetzt ein Stück von dem Kuchen verputzen...
Ich liebe Rhabarber.
Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
Andrea

Kommentar veröffentlichen