Adieu 2016

15:30







Hallo Ihr Lieben,




Heute ist der letzte Tag des Jahres 2016 und ich bin froh darüber !!!
In diesem Jahr habe ich viel geweint, wenig gelacht und mich oft über falsche Menschen geärgert.
Ich musste vieles akzeptieren und vieles verzeihen um nicht am Boden liegen zu bleiben.
Einige Menschen habe ich losgelassen, da sie mir nicht gutgetan haben.
Dafür sind einige neue Leute in mein Leben getreten, die Balsam für meine Seele sind.
Und etwas wichtiges habe ich in diesem Jahr gelernt, es geht immer irgendwie weiter 🍀





Heute Nachmittag habe ich Glücksschweinchen aus Hefeteig für liebe Freunde gebacken.





Sind die nicht goldig ???




Hier das Rezept für Euch:

100 ml Milch
100 ml Sahne
100 g Butter
1 Päckchen Trockenhefe
55 g Zucker
1 Msp. Tonkabohne 
1 Prise Salz
1 Bio Ei
1 Bio Eiweiß

Und zum bestreichen der Schweine 1 Bio Eigelb und etwas Milch.
Rosinen für die Augen.




Die Milch im Topf erwärmen und Butter darin zerlassen.Auf die Seite stellen und abkühlen lassen.

Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit der Trockenhefe vermischen.
Circa 1 Msp. Tonkabohne hineintreiben. Übrige Zutaten und die lauwarme Milch-Butter Mischung hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.




Den Hefeteig nun mit etwas Mehl ausrollen und mit einem Trinkglas Kreise ausstechen, mit einem Schnapsglas dasgleiche.
Ihr braucht zu einem großen Kreis immer zwei kleine Kreise.

Den großen Kreis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit der Eigelbmilch bepinseln.
Nun den kleinen Kreis als Rüssel daraufsetzen und mit einem Holzspieß zwei Nasenlöcher bohren.
Als Augen steckt man zwei Rosinen in den Teig.
Für die Ohren schneidet man einen kleinen Kreis in zwei Hälften und legt sie als Ohren auf den Schweinekopf.Nochmal alles mit der Eigelb Milch bepinseln.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad circa 20 Minuten backen.
Wenn sie fertig sind auf einen Kuchengitter abkühlen lassen.



Rutscht gut ins Neue Jahr🍀
Eure Sabine




















Merry Christmas

20:45





Markt und Straßen stehn verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh ich durch die Gassen,
Alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
Buntes Spielzeug Fromm geschmückt,
Tausend Kindlein stehn und schauen,
Sind so wunderschön beglückt.

Und ich wandre aus den Mauern
Bis hinaus ins freie Feld,
Helles Glänzen, heiliges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen,
Aus des Schneees Einsamkeit
Steigt's wie wunderbares Singen-
O du gnadenreiche Zeit!


Joseph Eichendorff








Ihr Lieben,
Ich wünsche Euch und Euren Familien ein schönes und vor allem friedliches Weihnachtsfest.

Eure Sabine🎄






















Feine Kokos-Eisberge

15:30






Hallo Ihr Lieben,




Hmmmm, Kokos, lecker !!!
Ich mag den Kokosgeschmack über alles, was ich allerdings nicht mag sind staubtrockene Kokosmakronen ...
Nun habe ich mich erstmals an einem Rezept mit Quark und Batida di Coco versucht und bin einfach nur begeistert *ggg*
Lecker und saftig sind sie geworden, die kleinen Eisberge.




Hier das Rezept für Euch:

4 Bio Eiweiß 
1 Prise Salz
170 g Puderzucker
2 Eßl. Vanillezucker 
65 g Magerquark 
3 Eßl. Batida di Coco
250 g Kokosflocken 



Den Backofen auf 150 Grad vorheizen.

Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, bis es Spitzen zieht.
Nun vorsichtig den Puderzucker und Vanillezucker einrieseln lassen und verrühren.
Den Quark, Kokosflocken und Batida unterheben und gut vermengen.

Nun ein Backblech mit Backpapier auslegen und kleine Häufchen der Kokosmasse auf das Blech setzten und zu Bergen formen.
Bei 150 Grad circa 15 Minuten backen.



Das Hamburger Modeunternehmen Bonprix veranstaltet momentan eine große 
DIY-Advents-Blogparade "Weihnachtsrezepte".
Hier könnt Ihr Euch anschauen, was andere Blogger für leckere Weihnachtsrezepte gepostet haben.




Ich wünsche Euch einen gemütlichen 4.Advent⭐️



Eure Sabine









Leckerer Quarkstollen

20:15






Hallo Ihr Lieben,





Der Christstollen ist das Weihnachtsgebäck mit der wohl längsten Tradition in Deutschland.
Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte bereits anno 1330 in Naumburg an der Saale.
In Dresden wird der Christstollen zweihundert Jahre später als "Striezel"erwähnt. Noch heute heißt der älteste Weihnachtsmarkt dort "Striezelmarkt".



Früher waren Backwaren stehst nach christlichen Symbolen geformt. 
So stellt der Stollen mit seiner traditionellen Form eine Versinnbildlichung des in Windeln gewickelten Jesuskinds dar.

Grundsätzlich sollte ein Stollen kühl und dunkel gelagert werden.
Übrigens ist es ein Mythos, daß ein Christstollen erst viele Wochen lang lagern muss, damit er schmeckt. Er ist bereits nach einer Woche gut durchgezogen und wird auch nicht besser.


.

Hier das Rezept für Euch:

375 g Rosinen
100 ml Rum
500 g Mehl
1 Päckchen Backpulver 
150 g Zucker
3 Eßl. Vanillezucker 
2 TL. Vanille Extrakt
1Msp. gemahlene Nelken
1 Msp. gemahlener Kardamom
1 Msp. gemahlener Ingwer
 1 Msp. gemahlene Muskatnuss 
1 Msp. Zimt
1 Eßl. geriebene Bio Orangenschale 
2 Bio Eier
200 g weiche Butter
250 g Magerquark 
250 g gemahlene Mandeln
100 g Orangeat
100 g Zitronat

Etwa 100 g Butter zum bestreichen
Etwa 100 g Puderzucker zum bestäunen


Orangeat und Zitronat klein hacken mit den Rosinen vermischen und über Nacht in Rum einlegen.

Mehl mit Backpulver mischen. Zucker, Vanillezucker, Salz, Vanille Extrakt, Orangenschale, Gewürze, Eier, weiche Butter und den Quark zufügen und alles mit der Küchenmaschine zunächst auf niedriger Stufe, dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten.
Mandeln, Orangeat, Zitronat und Rumrosinen auf einer bemehlten Arbeitsfläche unterkneten.

Eine Stollenform gut ausfetten und den Teig hineingeben.
Wer keine Stollenform besitzt kann natürlich den Stollen auch ohne Form backen ...
Im vorgeheizten Backofen  bei 160 Grad circa 55 Minuten im unteren Drittel des Backofens backen.


Butter zerlassen und den Stollen sofort nach dem Backen mit der Hälfte davon bestreichen und mit der Hälfte des Puderzuckers bestäuben.
Auf einem Kuchengitter den Stollen leicht auskühlen lassen und dann nochmals mit der flüssigen Butter bestreichen und mit dem restlichen Puderzucker bestäuben.




Ich wünsche Euch eine stressfreie Adventswoche ♥️

Eure Sabine