Butterkuchen

18:40






Hallo Ihr Lieben,





Erinnert Euch der Duft von frischem Butterkuchen auch an Eure Kindheit?
Bei uns Zuhause gab es ihn öfters zum Wochenende und mit einer Tasse heißem Kakao ein wahrer Hochgenuß.
Hach waren das doch schöne Zeiten ...





Hier nun das Rezept zum nachbacken:

Für den Teig:
250 ml Milch
500g Mehl
20g frische Hefe
75 g Zucker
75 g Butter
1 Bio Ei
Salz


Für den Belag:

180 g Butter
75 g Zucker,
2 Eßl. Vanillezucker
180 g Mandelblättchen
1 Becher Sahne




Milch erwärmen, Mehl in eine große Rührschüssel sieben. In die Mitte des Mehls eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln, 1/2 TL. Zucker darüberstreuen.
Hefe mit etwas lauwarmer Milch und etwas Mehl vom Rand verrühren, dann noch etwas Mehl darüberstäuben.
Vorteig etwa 15 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich Risse bilden.

Butter zerlassen, in die Milch rühren und die Flüssigkeiten lauwarm abkühlen lassen.Nach und nach den restlichen Zucker, Salz, Ei und die lauwarme Flüssigkeit zu dem Teig geben und gut verkneten.
Den Teig solange kneten bis er nicht mehr klebt, sonst noch etwas Mehl dazugeben.
Zugedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

Backofen auf 190 Grad vorheizen. Teig gut durchkneten und auf ein gefettetes Backblech ausrollen.
Für den Belag die Butter vorsichtig in einer großen Pfanne schmelzen, Zucker und Sahne dazugeben und solange rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann vorsichtig die Mandelblättchen untermischen.
Nun die Masse gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
Den Kuchen etwa 20-25 Minuten auf der mittleren Schiene bei Ober-und Unterhitze backen.







Frau Presley und ich freuen uns schon aufs Wochenende, schließlich können wir eine Stunde länger kuscheln ...
Bis bald ihr Lieben,


Eure Sabine








Kommentare:

Petra B. hat gesagt…

Liebe Sabine,
oh man, nach 21:00 Uhr und ich sitze hier am Laptop mit meinem Kaffee und würde so gerne ein Stückchen haben! Ja das war immer genial wenn meine Mutti den gemacht hat und man ihn dann mit nem kalten kaba gegessen hat...war schon eine geniale Zeit,
Schade aber eine schöne Erinnerung :)
Liebe Grüße und euch ein kuscheliges Wochenende
Petra

white and vintage hat gesagt…

Liebe Sabine,
zuerst dachte ich mir: Butterkuchen? - Kenne ich nicht. Doch als ich dein erstes Bild sah - ahhh, das ist ja ein Bienenstich, so nennen wir diesen Butterkuchen. Ich liebe Bienenstich über alles, habe ihn aber noch nie selber gebacken. Dank deines Rezeptes werde ich es aber auf alle Fälle einmal versuchen.
Ganz liebe Grüße,
Christine

tatjana hat gesagt…

Liebe Sabine,
dass sieht sehr lecker aus, ich liebe Butterkuchen, hab ihn aber noch nie selbergemacht weil ich mit Hefeteig auf Kriegsfuß stehe, aber der schaut sehr sehr fein aus, danke fürs Rezept, vielleicht geb ich dem Hefeteig doch noch mal ne Chance
herzlichst Tatjana

Tinka von Tinkas Welt hat gesagt…

Ich habe eine Butter- und Sahneallergie, konnte ich also nie essen, aber die Schwiegermutter backt Butterkuchen immer für meinen Sohn und er liebt ihn! Ich gebe ihm mal Dein Rezept, dann kann er ihn sich mal selber backen!
LG
Tinka

Michéle vom Blog Lililotta hat gesagt…

Hach Sabine, ich nehme dafür ein Stück von deinem Kuchen! Warum bin ich eigentlich immer noch nicht in deinen Google-Followern? 😳 Wurde sofort nachgeholt!
Viele Grüße, Michéle

einfallsReich amy k. hat gesagt…

jaaaaaa, kööööööstlich! in berlin nennt man ihn bienenstich und auch ich hab leckerste kindheitserinnerungen dazu. komisch, selbst gemacht habe ich ihn noch nie, dass sollte ich jetzt schleunigst mal nachholen. danke, für die inspiration!
herbstherzliche grüße & wünsche an dich
amy


Jo`s Garten hat gesagt…

Uiiii wie lecker, ist noch ein Stückchen übrig? Das nehme ich dann gern.

Sonntagsgrüße
Jo

By Meisje hat gesagt…

OMG Sabine, jetzt haste mich an was erinnert! Die einfachsten Dinge sind doch die Besten, nicht wahr?! Wir konnte ich nur diesen Kuchen aus meiner Kindheit vergessen? Wird nach gebacken, ihc freue mich schon wenn der warme Duft aus der Küche durch die ganze Wohnung kriecht ... Danke du Liebe, auch für dein Lob meiner Suppe ;0* Du bist voll süß!!!

Kebo homing hat gesagt…

Kuchen, der einem ein gutes Gefühl gibt <3, das sind die besten!
Liebe Grüße,
Kebo

Petra Wollenberg hat gesagt…

Hallo liebe Sabine,
zuerst möchte ich mich natürlich für Deine Glückwünsche zu unsrem 100. bedanken - drück Dich mal lieb ♥ Oh ja Butterkuchen ist ein wahrer Stimmungsaufheller, habe ich schon lange nicht mehr gebacken, denn unser Bäcker macht ihn auch so lecker ;-)
Viele Lieblingslandgrüße schickt Dir Petra ♥

Andrea Karminrot hat gesagt…

Wo ich gerade deine Frau Presley sehe, die sieht wie die Mama von meiner Minou aus.
Lecker, so ein Butterkuchen. Mein Kuchen der Kindheit ist Streußelkuchen der einmal quer aufgeschnitten und mit Sahne gefüllt wird.
Hab noch eine schöne Woche,
Andrea

Kommentar veröffentlichen