Fränkisches Schäuferla

22:00




Hallo Ihr Lieben,



Heute gibt es ein Lieblingsgericht der Franken, knuspriges Schäuferla.
Allmächt, ohne Kloß aber mit Nudelfetzla (Frevel) ...

Als Fleisch verwendet man dafür ein Stück aus der Schweineschulter mit Knochen und Schwarte .



 


Hier das Rezept für Euch für 4 Personen:

4 Schäuferla, Schwarte rautenförmig eingeschnitten
2 Nelken
Salz
Pfeffer
1 Lorbeerblatt
Kümmel
1 Zehe Knoblauch
Majoran
Butterschmalz
120 g Zwiebel
40 g Karotten
40 g Sellerie
1 Eßl.Tomatenmark
1 Liter dunkles Bier
1/8 Liter Gemüsebrühe
30 g Speisestärke





Das Schäuferla mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Majoran würzen.
Die Zwiebel und den Knoblauch schälen Karotten, Sellerie in kleine Würfel schneiden.

Einen Bräter mit Butterschmalz erhitzen und das Fleisch von allen Seiten anbraten.
Herausnehmen und die Zwiebel mit dem Knoblauch und Tomatenmark anbraten.

Mit Puderzucker bestäuben und karamelisieren lassen, dann mit dem dunklen Bier ablöschen.
Gut verrühren das sich der Satz vom Boden löst.
Das Fleisch in den Bräter geben mit der Schwarte nach oben und mit geschlossenen Deckel bei
 200 Grad Ober - Unterhitze für eine Stunden garen.




Nach einer Stunde die restlichen Gewürze hinzugeben und für eine weitere Stunde zugedeckt garen,
 nach einer halben Stunde mit dem Bratensaft übergießen.
 Das Fleisch nach Ende der Garzeit herausnehmen und auf einen  Rost legen und bei
 210 Grad unter dem Grill bräunen,
bis die Krüste schön rösch wird.
Vorsicht, dabei bleiben, wird schnell schwarz ;-)
Die Soße mit Speisestärke abbinden.

Dazu essen die Franken ( Mr.Tonkabohne rohe Klöße)...
Die Schwäbin (Mrs.Tonkabohne Fleckla)...

Allmächt, 
der Blick auf die Fleckla, unbezahlbar, kicher.



Die blaue Stunde ...



Es hat geschneit und es soll die ganze Nacht weiter schneien ...




Wu die Hasen Hoosn haßn, und die Hosen Huusn haßn, do is Frangng !
Du schaust wie a Acherla wenn´s blizd un donnerd ...
Wemmä frängisch redn koo, dann waas mer a, wos gmannt is.

Einfoch su dähie gsocht a scheena Sundooch.



Eure Sabine




Kommentare:

Bella Hurtz hat gesagt…

Hallöchen,
dein Blog ist sehr schön gestaltet.
Das Essen sieht wirklich sehr sehr köstlich aus! :)
Die Bilder mit dem Schnee sind auch echt hübsch.

Vielleicht hast du mal Lust bei mir vorbei zu schauen, ich würde mich sehr darüber freuen.
Dir noch ein schönes Wochenende. :)
Liebsten Gruß Bella♥
vom http://mode-de-vie-blog.blogspot.de/

Marli hat gesagt…

Hmm, wie lecker des ausschaut! Aber Braten ohne Kleeß geht ja mal garnet! :)
Und Schnee hammer hier 30 km westlich von euch a net... Aber viellt schneit noch was von deinem Blog rein :))
Der letzte Absatz ist lustig, hab ich alles verstanden!
So... und etzerdla guude Nachdd!
lg,
Marli

Stilbruch hat gesagt…

Liebe Sabine,
ohhhhh das mag ich bestimmt ..... deine Schäuferla sehen köstlich aus, danke für dein Rezept!
Bei uns schneit es auch schon wieder!

Ganz, ganz viele liebe Wochenendgrüße
Simone

Bella Herzenssachen hat gesagt…

Haha liebe Sabine,
so viele "Fremdwörter" in einem Posts? DAs ist ja wirklich interessant wie, besonders beim Essen sich die Sprache verändert in Deutschland! Ich kenne die ganzen Gerichte wörter ja gar nicht ;) Sieht aber lecker aus! Und wie schööön es bei dir im Garten ist, an den Bildern kann ich mich nicht satt sehen, soo schön verschneit!
Liebste Grüße
Bella

tatjana hat gesagt…

Allmächt ;-) hats bei euch geschneit liebe Sabine,
bestimmt schmeckt das lecker aber für ein Vegetarier ein no-go ich glaub für Schäufele gibts auch kein Tofuersatz, hahahaha, aber ich freu mich wenn es dir geschmeckt hat.
Liebe Grüße von Tatjana, hab ein schönes Wochenende

Katja VeggieandSimple hat gesagt…

Schnee? Bei uns ist nur eine hauchdünne Decke zu sehen. Wurde immer versprochen, aber hier ziehts doch immer vorbei. Der Braten wär was für meine Männer!! Die lieben Braten, aber ich kann Braten nicht gescheit zubereiten.
LG
Katja

Sia´s Soulfood hat gesagt…

Liebe Sabine,
ein wirklich schöner und amüsanter Post :-) Und das Rezept klingt lecker!
Viele liebe Grüße
Sia

Ullis Welt hat gesagt…

Hähhhhhhhh liebe Sabine ????? Nein, Ulli, dass heißt "wie bitte" ;0).... ich versteh nur Bahnhof ☺
Aber durch deine Rezepte, die sooooooo lecker sind, werde ich noch dicker und runder, als ich eh schon bin ;0))))) Manno ☺
Hab einen schönen Sonntag und ich schick dir viele liebe Grüße
Ulli

Tonja Besler hat gesagt…

Hallo Sabine, ich wohne ja quasi um die Ecke. Ein bißchen schneit es hier jetzt auch:-(. Und Schäuferla ist zu fett für mich. Das bin ich gar nicht gewohnt. Aber den Kloß mit Soß den nehme ich gerne. Lg. Tonja

designbygutschi hat gesagt…

Ohhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh ... lecker ...
Wir haben letztens mit fränkischen Freunden überlegt, was andere Bundesländer aus diesem leckeren Stück Fleisch kochen :-)

Ich speicher mir dein Rezept gleich ab ... DANKE ...
Denn selber gekocht habe ich das bisher noch nicht ...

Herzliche Grüße
Jutta

Ein Dekoherzal in den Bergen hat gesagt…

gggggg des zum SCHLUß----- is SOOOOO hetzig...
mei i selber mach ma ja nit soooo vuiii aus FLEISCH:::
ABER mei SCHNACKERLE...
DER det des soooofort bestellen,,,,
ah STPÜCKAL für ihn...gggg
hob no an feinen ABEND
und DANKE für de liaben WORTE
bussale bis bald de BIRGIT

Flöckchenliebe hat gesagt…

Liebe Sabine,
bei Deinem Dialekt kann ich zwar nicht mithalten - aber Dein Rezept macht mich gerade sehr an! Liegt es vielleicht daran, dass ich gestern zu viel Kuchen und Süßes gegessen habe?? :-)
Danke für Dein Rezept!! Ab und zu esse ich nämlich mal gerne Fleisch!
Und herzlichen Dank für Deine lieben Worte bei mir. Das hat mich sehr gefreut!
Liebe Grüße
ANi

Sabine Laeufer-Hiller hat gesagt…

Liebe Sabine,
ein Schäufele pro Person? Stimmt die Rezeptangabe?
Ich stamme aus dem Badischen, da wird das Schäufele, mild gepökelt und geräuchert, mit Sauerkraut, Rotkohl, Kartoffelsalat oder Linsensalat serviert. Es gilt als Gäste-Essen, da man alles gut vorbereiten kann und das Fleisch im Backofen nicht groß beaufsichtigt werden muß.
Ich gare das Schäufele mit Wein im Bratschlauch, das spart Fett und Abwasch. Reste gibt es kalt aufgeschnitten mit Kartoffel- oder Linsensalat.
Habe das Fränkisch alles verstanden...
Liebe Grüße
Sabine

giftigeblonde hat gesagt…

Interessante Zubereitungsart mit den Nelken, kenne ich gar nicht.
Ich würde wohl deine Fleckal und den Knödel dazu essen hiihi!

lg. Sina

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Sabine,
Ja die Menge stimmt, es handelt sich aber um kleine Schäufele!!!
Fränkische Metzger halbieren sie auf Wunsch...
Nicht das Du mich für verfressen hälst, kicher ;-)
Deine Art der Zubereitung hört sich sehr vielversprechend an.
Herzliche Grüße,
Sabine

Tanja von Ideenreich hat gesagt…

Liebe Sabine,
Yummie! Jetzt habe ich Hunger! Sieht oberlecker aus!
Die Schneebilder sind auch hübsch!
Ganz viele, liebe Grüße,
Tanja

Teacup-In-The-Garden hat gesagt…

Das sieht lecker aus! Und deine blaue Stunde ist sehr stimmungsvoll!
Liebe Grüße,
Markus

SILVIA hat gesagt…

Liebe Sabine
Deine Schäufala sehen gut aus.
Du weißt ja mir Schwaben mögen das auch.
Wenn ich wieder ins Frankenland komme,
werde ich mir wieder welche kaufen.
Du weißt ja im Schwabenländle kennt das nicht.
Bis Bald

Kommentar veröffentlichen