Sonntagskuchen

15:19




Hallo Ihr Lieben!


Heute morgen war ich schon bald auf den Beinen und bin Laufen gegangen ...
Tja, von nix kommt nix!
Ich gehöre leider zu der Fraktion die schon vom bloßem "hinsehen" aus den Fugen geht, hüstel ;-)

Es war eine wunderbare Stimmung, seht selbst.







Beim Laufen kam mir dann der Gedanke einen Walnussgugelhupf zu backen...



Letztes Jahr habe ich von meiner lieben Nachbarin Walnüsse aus eigener Ernte geschenkt bekommen, köstlich...
Daraus habe ich heute morgen einen leckeren Walnusskuchen gebacken, die Nüsse habe ich selbst geknackt.
Eine Stunde später konnte ich dann mal mit dem Backen anfangen, hüstel ;-)









Hier nun das Rezept für Euch:


250 g weiche Butter
240 g brauner Zucker
2 Prisen Fleur de Sel
4 Eier, Größe M
300 g Mehl
3 Tl. Backpulver
140 g gemahlene Walnüsse
120 ml Milch
2 Essl. geröstetes Walnussöl
50 g dunkle Schokolade
1 Tonkabohne, Abrieb


Wer auch erst Walnüsse knacken muss, sollte erst damit beginnen, hi,hi...
Dann kurz in der Küchenmaschine malen, ich hab sie nicht ganz so fein vermahlen.
Nun die Schokolade hacken.

Butter, Zucker und Salz mit der Küchenmaschine sehr cremig rühren ( etwa 7 Minuten ).
Eier nacheinander jeweils 1 Minute unterrühren.
Mehl, Backpulver, Nüsse und Tonkabohnenabrieb mischen und abwechselnd mit der Milch 
unterrühren.Zum Schluss das Walnussöl dazugeben.
8 Esslöffel des Teiges in eine gut gefettete und bemehlte Gugelhupfform geben.
Die gehackte Schokolade darauf verteilen und nun den restlichen Teig darauf verstreichen.

Im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad ca. 1 Stunde Backen.
Danach kurz in der Form ruhen lassen, dann stürzen und auskühlen lassen
Mit Puderzucker bestäuben.


Quelle: Michaela von "grain de sel - Salzkorn"



Lecker, lecker, lecker...



Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag und eine gute Woche!



Eure Sabine







1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Tolles Rezept, ich liebe Walnüsse.
Das Laufen leider nicht, hast aber ne tolle Location.
Liebe Grüsse,
Ina

Kommentar veröffentlichen