Confierte Gans

13:51


Hallo, Ihr Lieben!


Weihnachten gut verbracht und lecker gegessen?

Bei uns gab es am 2.Weihnachtstag eine frische Dithmarscher Gans, confiert.
Ich kaufe nur die Dithmarscher Gans, da diese aus bäuerlicher Freilandhaltung stammt und die Haltung vom Tierschutz gelobt wird.






Als ich vor zwei Jahren die Alexander Hermann Show in Nürnberg besuchte, lernte ich das erste Mal  confieren von Geflügel kennen.
Lieber Alexander Herrmann, vielen Dank für diese Offenbarung !

Seitdem bevorzuge ich diese schonende Garmethode bei Gans & Ente.
Wichtig ist aber, nur frische Ware zu benutzen, auf keinen Fall TK !

Man nimmt eine frische Gans, würzt sie innen und außen mit Fleur de Sel und Pfeffer, in den Bauch legt man Beifuß und eine geschälte Orange sowie einen Apfel.
Den Bauch verschließen !

Nun wickelt man die Gans in eine Frischhaltefolie ein, ich nehme sehr viel und wickle sie dick ein (wie eine Mumie ).

Jetzt stellt man den Backofen auf 70 Grad ein und legt die Gans auf den Gitterrost, untere Schiene.
Darunter die Fettpfanne, da hin und wieder Flüssigkeit austritt...
Die Zeit richtet sich nach dem Gewicht der Gans, meine hatte 4,5 kg und ich hab sie für 15 Stunden gegart.
Nach der Hälfte der Garzeit muss man die Gans drehen.

Also ausrechnen wann Ihr die Gans in den Ofen schieben müsst!

Wenn die Garzeit erreicht ist, nimmt man die Gans vorsichtig aus dem Ofen und wickelt die Folie ab. Achtung! Heiß und es tritt Flüssigkeit aus.
Nun zerteile ich die Gans und löse sie vom Knochen, lege sie in die Fettpfanne und ab unter den Grill für ca. 10 Minuten, unbedingt dabeibleiben, damit die Gans nicht schwarz wird.

Für die Soße habe ich die Flügel abgetrennt und im Topf angebraten, dann herausgenommen. Im gleichen Topf Charlottenwürfel und feingehacktes Suppengrün mit Tomatenmark angebraten. Nun Puderzucker darüber streuen, wenn dieser caramelisiert, mit Port - und Rotwein ablöschen.
Nun die Flügel wieder dazugeben!

Man lässt das ganze einreduzieren und füllt dann mit einem Glas Gänsefond und dem Saft einer Orange auf, mit Fleur de Sel und Pfeffer abschmecken.
Ich nehme noch gerne einen Teelöffel vom Schubeckgewürz " Gans & Ente " dazu.






Als Beilagen gab es bei mir selbstgemachtes Blaukraut und Kartoffelpüree mit Parmesan gewürzt.

Yummie ...

Probiert es doch mal selbst aus, viel Glück!!!


Eure

Sabine



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das hört sich sehr sehr lecker an Sabine!
Muss ich bei Gelegenheit auch mal ausprobieren!
Ich hoffe noch weitere tolle Rezpte von Dir zu lesen ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Liebes!
Das hört sich ja nach seeehr viel Arbeit an.
Ich habe vom confierien schon gehört, aber habe mich noch nie so rangetraut.
Aber nach Deinem tollen Bericht, werde ich mich auch daran machen.
Mein Mann wird sich freuen, habe bis jetzt weder Gans noch Ente zubereitet.
Wünsch Dir viel Erfolg mit dem bloggen,
Steffi

Anonym hat gesagt…

Mmhhhh, das hört sich lecker an :-o

Anonym hat gesagt…

Ich nochmal!
Mensch machst Du Dir Arbeit...
Kann ja nur köstlich schmecken, mir wäre das aber zu viel Aufwand mit den 15 Stunden, hüstel...
Kompliment an DICH,
Ute

Silvia hat gesagt…

Deine Gans sieht gut aus aber eine sau Arbeit werde ich dieses Jahr mal versuchen

Anonym hat gesagt…

Klasse, die Gans,
diese Ente 70 Grad, steht schon lange auf meiner Liste. Ich war bei der „Koch Late Night Show“, in Bamberg. A:H: hatte eine Ente mit 1,2 -1,4 KG. Das scheint ja mit 1,8 KG, auch zu funktionieren. Meine Bauernente 2,1 KG, ist im TK und wartet. Welche Garzeit sollte ich nehmen? Post““ ist unterwegs. Grüße, Toskanafan

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Hallo Toskanafan,
Bitte auf keinen Fall ein Tiefkühlprodukt nehmen!!!
Zum confiren darf man nur frische Enten/ Gänse benutzen.
Temperatur 70 Grad, wegen der Folie, bitte nicht höher.
Im Schnitt kannst Du mit 3 Stunden pro Kilo rechnen...
Aber Vorsicht, immer testen!
Du wirst Geflügel nie mehr anders zubereiten.
Viel Erfolg,
Sabine

Kommentar veröffentlichen